Ein Cocker aus Spanien bloggt

Wenn Fee`n stürmen...

Ja aber hallo, Emma schien das Oberallgäu (zum Glück!) nicht so zu "lieben". Sie ist ohne größere Schäden zu hinterlassen, vorrübergezogen. Brave Emma! Allerdings, mein Zug zur Arbeit kam trotzdem nicht , ist wohl in Augsburg oder so hängengeblieben. Bin dann mit Frauchen erst mal wieder nach Hause gegangen, es hat gegossen wie aus Kannen! *schüttel* Und eine Stunde später gefahren. Dafür musste ich gestern früher anfangen.

Schon in der Nacht, kam (das Sturmtief) Fee, das war eine stürmische Fee. Als ich dann am Nachmittag mit Herrchen nach Hause gelaufen bin, hat sie sogar Äste (oder ihren Feenstab? ) nach uns "geworfen".

Also um eins klar zu stellen, ich mag ja gern stockwerfen *flitz* *wuff, wuff* oder vielleicht auch eine gute Fee, die mir einen groooßen Kauknochen herzaubert, aber nach mir werfen muß sie dann aber doch nicht. Nämlich!

Habt einen schönen Tag

Euer Kobold

Moshe

1 Kommentar 3.3.08 11:21, kommentieren

Werbung


stürmische Zeiten

Hallo alle sturmgeprüften,

bei uns kommt der Orkan Emma jetzt auch so langsam in die Gänge, da flattern die Cockerohren. Heute Morgen hatte ich aber gerade noch Glück, es wäre noch ohne "Sicherheitsleine" gegangen, nur gegossen hat es mal.

Ich muss dann aber gleich zur Spätschicht. Bin nämlich ein "Schichtarbeiterhund" und manchmal spiele ich auch in der Nacht. Versuche dann immer Herrchen und Frauchen zu wecken, aber meint ihr, die würden dann mal mit mir spielen? Da kann man vom Stofftier bis zum Ball alles anschleppen...nichts.. *schnuff*  Na ja, dann lege ich mich halt wieder hin *schnarch*

Inzwischen geht es schon etwas anders ab, drückt mir die Pfoten, dass ich mit Frauchen gut zum Bahnhof komme und auch kein Baum oder so auf den Gleisen liegt. Aber ihr wisst ja, alles was einen nicht umbringt, macht einen nur stärker.

Ich wünsch euch ein ganz tolles Wochenende

Euer Moshe

1 Kommentar 1.3.08 11:47, kommentieren

Frühlingsgefühle und so...

Hallo ihr da draussen,

war bei euch am Wochenende auch schon Frühling? *wuff*

Ein Glück (sage ich jetzt), waren Herrchen und Frauchen letzten Montag mit mir bei der Hundefriseurin. Das finde ich eigentlich ja nicht so toll und aaanstrengend. *schnauf* Es waren wieder 3 Pfund oder so Moshair vom Winterpelz übrig. Wer mag einen Moshairpullover? Aus meiner "Wolle" würde sicher einer. Am Wochenende, als die Sonne es wirklich soooo gut meinte und den ganzen Tag warm vom Himmel lachte, war ich aber froh, dass ich ohne dicken Pelz losspringen konnte. Bis es vielleicht wirklich nochmal kalt wird, ist das aber auch wieder gewachsen, dass ich nicht klappere. Ich renne ja auch los, da friert einem nicht so schnell. Und ausserdem bin ich jetzt so richtig schick, das erhöht die Chancen bei den Frauen enorm!

Vorgestern bei Herrchen habe ich auch eine heiße Retrieverhündin getroffen. Da wird einem gleich gaanz wirr im Kopf und woanders...wo, das verrate ich aber nicht, darüber schweigt des Sängers Höflichkeit.

Gestern musste ich gleich schauen gehen, ob ich sie an der Stelle nicht wieder treffe. Hatte es verpasst, mich zu verabreden. Leider war sie nicht da, aber ihr Parfüm..*schnuffel* *schnuff*

Zwei andere (Hunde-)Jungs waren auch noch da...wir haben gleich mal die eine oder andere Erfahrung ausgetauscht.

Fazit: also wenn einem der Sinn nach einem Abenteuer mit einer heißen Hündin steht, nie ganz den Kopf verlieren, sondern sich verabreden! Dann klappt es auch mit der Nachbarin oder so...

Euer Moshe

1 Kommentar 28.2.08 11:39, kommentieren

Ihre Majestät...

die (eine) Hummelkönigin war heute bei Herrchen auf Arbeit.  Die fliegen nämlich jetzt, als allererste, um neue Staaten zu bilden.

Hilfe für Hummelköniginnen

Obwohl es heute schon wieder ziemlich kühl war. Aber Hummeln können auch bei sehr niedrigen Temperaturen fliegen.  Einige Hummelarten können selbst in alpinen und arktischen Regionen überleben, weil ihr massiger Körper eine relativ geringe Oberfläche aufweist. Durch ihre Flugmuskulatur, besitzen sie eine ausgeklügelte Heizung und auch die dichte Behaarung hilft ihnen, Energie zu sparen. Trotzdem macht ihnen das kühle Wetter zu schaffen, wenn sich die wenigen Blüten nicht öffnen. Die jungen Königinnen haben allerdings auch einen Vorrat an Nektar vom Vorjahr in ihrem Honigmagen gespeichert. Sie sind deswegen sehr nützlich, weil sie auch fliegen und bestäuben, wenn andere Insekten nicht fliegen können!

Ohne sie, sähe unser Tisch wohl manchmal ziemlich leer aus!

Bedeutung der Hummeln

Frauchen hat sie dann vorsichtig eingefangen und durchs offene Fenster wieder rausgelassen. *summ* 

Obwohl Hummeln einen Stachel haben und auch stechen können, kann man sich das wagen. Einfach warten, bis sie auf die Hand krabbeln oder wer sich nicht traut, den alten Trick mit dem Glas und dann ein Blatt Papier drunter schieben. Wenn man sie nicht drückt oder so, sind es aber ganz brave Gesellen.

Dann konnte sie für ihr neues Volk eine bessere Bleibe suchen. 

Wer schon eine gaaanz schwache Hummelkönigin  findet, ebenso vorsichtig aufheben, einen halben Teelöffel Zucker in lauwarmen Wasser auflösen und mit einem Teelöffel anbieten. Dann können sie sich mit ihrem laangen Rüssel bedienen, bis sie wieder genug Kräfte haben, um weiter zu fliegen. Damit rettet man nicht nur eine einzige Hummel, sondern ein ganzes Volk!  

Bis vor einer Weile haben Physiker übrigens gemeint, dass Hummeln aufgrund ihres Gewichts, der Flügelgröße usw. eigentlich garnicht fliegen dürften oder könnten... das ist aber jetzt widerlegt... sie stellen es nur "geschickter" an, als die Physiker es bis vor einer Weile berechnen konnten.

Hummeln: Dass Hummeln fliegen können, ist physikalisch nicht erklärbar

Dieser populäre Irrtum wurde nicht zuletzt von einigen Management-Trainern verbreitet. Deren Botschaft lautet: Man kann auch scheinbar unmögliche Dinge erreichen, wenn man einfach nicht akzeptiert, dass es unmögliche Dinge gibt. Die Hummel dient dabei als Vorbild, denn schließlich kann sie ja auch fliegen, obwohl es eigentlich nicht sein kann.

Wahr an dieser Geschichte ist, dass die Physik bis Mitte der neunziger Jahre tatsächlich nicht erklären konnte, warum Hummeln und zahlreiche andere Insekten fliegen können. Das Gewicht der Tiere in Relation zu Größe, Bewegungsart und Form ihrer Flügel schien nach den Gesetzen der Aerodynamik kein Abheben zuzulassen. Inzwischen ist dieses Rätsel jedoch gelöst. In Windkanalversuchen haben Forscher festgestellt, dass die Flügelbewegung von Insekten komplexer und dadurch auch effektiver ist, als man bis dahin vermutet hatte. Seit einigen Jahren weiß man daher recht genau, dass Hummeln nicht nur in der Praxis, sondern auch in der Theorie fliegen können. Die Botschaft der Management-Berater sollte daher nicht lauten, dass man die Gesetze der Natur ignorieren sollte. Man kann jedoch offensichtlich noch einiges herausholen, indem man sie besser anwendet als andere.  Quelle

Ja und eigentlich beweist das ja eigentlich, dass Menschen schon manchmal borniert sind. Nur weil sie es mit ihrem derzeitigen Wissensstand nicht beweisen können, heißt das ja noch lange nicht, dass es nicht geht oder gibt.

1 Kommentar 27.2.08 23:50, kommentieren

Bist du noch Mensch oder...

schon Delphinschlächter????!!!!

Willst du was dagegen tun?

Dann Klicke hier!  

Vorsicht, Video ist nichts für schwache Nerven!

glumbert - Dolphin massacre in Japan

 

 

1 Kommentar 13.2.08 17:21, kommentieren

Japans Walfang

Und wieder, wie jedes Jahr, sind japanische Walfänger unterwegs und werden wieder etwa 1000 Zwerg-und Finnwale und diesmal auch etwa 50 Buckelwale töten.

Japans Walfang

Angeblich zu wissenschaftlichen Zwecken, aber was soll man auf den Tellern japanischer Feinschmecker wissenschaftlich untersuchen?

Eine Walmutter mit ihrem Baby, was ein australisches Zollschiff gefilmt hat?!

Widerlich!

Zeit, dass es solche Bilder nicht mehr gibt!!!!

10.2.08 11:57, kommentieren

Urlaub in Spanien?!

Wer hat Lust auf Urlaub in Spanien?

Es gibt viel zu erleben und zu tun!

 

Euer Moshe aus Spanien

6.2.08 22:20, kommentieren